Thriving nature

Auf dem Weg zu klimaneutraler Schokolade

Thriving Nature

Auf dem Weg zu klimaneutraler Schokolade

Thriving Nature

Deforestation is one of the biggest causes of global warming. It emits carbon dioxide into the atmosphere through the "slash and burn" method for clearing forests, and at the same time reduces the amount of trees that will absorb carbon dioxide.

Unser Ziel

Die Realität des Klimawandels - Entwaldung, CO2-Emissionen - ist eine echte Bedrohung für das Kakao-Ökosystem, das Leben der Bauern und letztlich auch für den Geschmack von Kakao.

Der einzige Weg, sie zu überwinden, ist, die Natur das tun zu lassen, was sie seit Jahrmillionen tut – gedeihen. Eine schwierige Herausforderung für die Menschheit, die lernen muss, ihre Auswirkungen zu begrenzen, damit die Natur gedeihen kann.

Auf diese Weise können wir der Welt qualitativ hochwertige Schokolade anbieten, die keinen Schaden anrichtet, sondern uns hilft, unseren Planeten auch für kommende Generationen lebenswert zu machen.

Uns bleibt wenig Zeit. Wir haben heute keine andere Wahl, als gemeinsam den Weg zu klimaneutraler Schokolade zu gehen.

 

Website von Forever Chocolate besuchen

Wie wird man entwaldungsfrei und klimaneutral?

Daher ist es unser Ziel, dass westafrikanische Bauern zur Lösung beitragen: Durch Einführung von innerbetrieblichen Maßnahmen und Optimierungsprogrammen auf der Farm, die Kohlenstoff in Böden und Pflanzen speichern und gleichzeitig die natürliche Entwicklung des Geschmacks des von uns so geliebten Kakaos verbessern:

• Verteilung und Pflanzung von Kakao- und Nicht-Kakaobäumen zur Wiederherstellung von Farmen,

• Sensibilisierungskampagnen für Bauern zum Thema Umweltschutz,

• GPS-basierte Kartierung von Farmen, um sicherzustellen, dass der Kakao nicht aus Waldflächen stammt,

• Verteilung von umweltfreundlicheren Energie-Kochherden in den Häusern der Bauern.

 

 

Unser Ansatz

Um dieser entscheidenden Herausforderung gerecht zu werden, verpflichten wir uns, die folgenden Auswirkungen zu messen:

Nach Jahr 1:
• % der entwaldungsfreien Anbauflächen
• Anzahl der gepflanzten/verteilten Bäume
• Anzahl der Bauern, die in Umweltfragen geschult wurden

Bis zum Jahr 3-5:
• gespeicherte Tonnen CO2
• % der Hochrisiko-Bauern, die sich erwiesenermaßen außerhalb der abgeholzten Gebiete befinden

Nach Jahr 5:
• Über einen Zeitraum von fünf Jahren werden 100 % der CO2-Emissionen zurückgehalten, was dem CO2-Kakao in unserer Schokolade entspricht
• Alle Kakaobauern (2300), die „Pureté“ liefern, sind klimaneutral